Navigation überspringen

DAW SE beteiligt sich an Klinker-Zentrale GmbH

DAW erweitert ihre Kompetenz und Vielfalt bei gestalterischen Elementen im Bereich Wärmedämmung durch Beteiligung an Klinker-Händler

Ober-Ramstadt, 14. Dezember 2018 (DAW SE) - Die DAW SE übernimmt 50 % des durch die Familie Schmalenbach geführten Unternehmens Klinker-Zentrale GmbH aus dem nordrhein-westfälischen Reichshof-Erdingen. Durch diese Kooperation erweitert die DAW ihre Kompetenz und das Sortiment im Bereich Fassadengestaltung.

Mit maßgeschneiderten Bauteilen bietet die Klinker-Zentrale Lösungen für gestalterisch anspruchsvolle Objekte und eröffnet somit Bauherren, Architekten und Planern rund um die Themen Klinker und Faserbetonelemente nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten. Durch die objektbezogene Gestaltung und Konzeption der Bauteile wird der Wunsch eines jeden Architekten nach der Verwirklichung eines einmaligen Unikats Wirklichkeit.

Vertriebs-Kooperation in Deutschland

Neuer Vertriebspartner im Objektgeschäft wird die alsecco GmbH mit Sitz in Wildeck, innerhalb der DAW-Unternehmensgruppe die Direktvertriebsmarke für hochwertige Funktionsfassaden. „Wir verstehen uns nicht nur als Hersteller von Fassadendämmsystemen und Oberflächenmaterialien“, sagt Jörg Wochner, Geschäftsführer von alsecco: „Wir stehen für hochwertige und individuelle Lösungen in puncto Gestaltung und Technik“. Mit der Kooperation mit Klinker-Zentrale will er neue Impulse für komplexe Detaillösungen im Bereich Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) geben.

Neue Partner im Bereich Fassadenkompetenz: Jörg Wochner (alsecco GmbH), Dr. Achim Esmek (DAW SE) Heinz, Manuel, Regine und Daniel Schmalenbach (Klinker-Zentrale GmbH) und Dr. Ralf Murjahn (DAW SE)
Firmen- und Produktionssitz der Klinker-Zentrale GmbH in Reichshof-Erdingen, südöstlich von Gummersbach (Nordrhein-Westfalen)